· 

Forschungsförderung Klimaschutz

Neue Strategie "Forschung für Nachhaltigkeit" (FONA)

 

Unter dem Motto "Wissen, wie Zukunft geht" wird die Forschungsförderung des BMBF zum Schutz des Klimas und für mehr Nachhaltigkeit in den nächsten fünf Jahren auf vier Milliarden Euro verdoppelt. Dazu erklärt Bundesforschungsministerin Anja Karliczek:

"Deutschland muss Antreiber und Technologieführer für grüne Innovationen werden. Nur mit Innovationen, die sowohl ökonomisch, ökologisch und sozial sind, werden wir die globalen Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen in den nächsten zehn Jahren erfüllen können. Hierfür sind neue Ideen und für umsetzbare Lösungen gefragt. Und dafür brauchen wir eine neue Dynamik  und mehr Investitionen in die Forschungsförderung für Klimaschutz und Nachhaltigkeit. Mit der neuen FONA-Strategie habe ich das Budget der Forschungsförderung für Klimaschutz und Nachhaltigkeit daher auf vier Milliarden Euro für die nächsten fünf Jahre verdoppelt. Damit räumen wir der Nachhaltigkeitsforschung höchste Priorität ein.


Der Innovationsbedarf ist enorm, wenn wir an die vor uns liegenden Aufgaben denken: Klimaneutralität bis 2050, emissionsfreie Mobilität, ressourceneffiziente Kreislaufwirtschaft, Strukturwandel etwa in Kohleregionen. Wir wollen die Chance nutzen und bei der Energiewende, der Ressourceneffizienz und im Klimaschutz Technologieführer und Exportweltmeister werden. Mit dem Wandel zu mehr Nachhaltigkeit sichern wir langfristig die Wettbewerbsfähigkeit Deutschlands und sorgen für einen Innovationsschub für die deutsche Wirtschaft in der Post-Corona-Zeit. Und wir werden niemanden zurücklassen. Die Stärkung strukturschwacher Regionen, die Schaffung gleichwertiger Lebensverhältnisse und gesellschaftlicher Zusammenhalt sind daher integrale Bestandteile der FONA-Strategie.

Mit der FONA-Strategie setzen wir die Impulse für den Aufbruch in eine krisenfeste und nachhaltige Zukunft - zur Bewahrung unserer Lebensgrundlagen und unseres Wohlstands."