· 

Spitzenplätze für Ilmenauer Schülerteams

Drei Schülerteams aus der Region haben beim Deutschen Gründerpreis 2020 hervorragende Ergebnisse erzielt.

 

Das Team MemoryAds von der Freien Reformschule Franz von Assisi erreicht mit einem Browser-Plugin in Thüringen die Spitzenposition. Auch im bundesweiten Vergleich sprang ein beachtlicher 18. Platz von über 700 Teams heraus. Ihre Idee ist es, ein Plugin zu schaffen, das auf Websiten angezeigte Werbung blockt (Adblocker). Gleichzeitig soll der Platz der Werbeanzeige individuell nutzbar gemacht werden, um dort beispielsweise Vokablen, Notizen oder Fotos anzuzeigen.

 

Einen individualisierbarer Granola-Joghurt-Mix, der zur gesunden Ernährung beiträgt und auch die Themen Regionalität, Umweltfreundlichkeit und Nachhaltigkeit fokussiert, war die Entwicklung des Teams "GRAYO" von der Goetheschule Ilmenau. Sie konnten damit den 3. Platz in Thüringen erzielen.

 

Mit Platz 8 in Thüringen erreichte auch das Team Think.BIG (Azubis der Sparkasse Arnstadt-Ilmenau) ein sehr gutes Ergebnis. Ihre Gründungsidee drehte sich um Marketingdienstleistungen in Verbindung mit Coachings, die die Kunden langfristig zur eigenständigen Leistungserbringung befähigen sollen.

 

Mit dieser Innovationsfähigkeit und dem entstandenen Gründergeist können alle Schülerinnen und Schüler auf ein erfolgreiches Projekt und tollen Ergebnissen zurückblicken, aus dem sie sicher viel für die Zukunft mitnehmen.