· 

COLANDIS erhält die Produktion aufrecht

Während es bundesweit zum größten Teil zu erheblichen Einschränkungen für Unternehmen kommt, läuft die Produktion bei der COLANDIS GmbH aus Kahla fast wie gewohnt weiter. Bestehende Aufträge werden von den Mitarbeitern in gewohnter Weise abgearbeitet. Neue Aufträge erreichen das Unternehmen nahezu täglich, auch aus internationalem Umfeld. Laut dem Geschäftsführer Joachim Ludwig tragen vor allem ein breit gefächerter Kundenstamm und die verschiedenen Standbeine des Unternehmens dazu bei, dass bis zum jetzigen Zeitpunkt noch keine Kurzarbeit angemeldet und keine Soforthilfen benötigt wurden. Nichtsdestotrotz gibt es kleinere Einschränkungen in der täglichen Arbeit der Mitarbeiter. Aufgrund der Tatsache, dass zurzeit kein direkter Kundenkontakt möglich ist, arbeiten die Angestellten vor allem an kleineren Projekten und weniger an Großprojekten, bei denen ein direkter Draht zum Kunden meist unumgänglich ist. Ansonsten hofft das Unternehmen, die Abarbeitung der Aufträge weiterhin in bisherigem Maße ausführen zu können bis schließlich auch die Wirtschaft wieder zur Normalität zurückkehrt.

Mit dieser doch relativ positiven Zwischenbilanz bildet die COLANDIS GmbH eine Ausnahme in der Thüringer Wirtschaft. Etwa 20.000 Betriebe in Thüringen haben bereits Kurzarbeit angemeldet und gut 35.000 Unternehmen beantragten Soforthilfe von der Thüringer Aufbaubank. Fast 100 Millionen Euro wurden in diesem Zuge bereits genehmigt.

Hier finden Sie einen Bericht des MDR zur beschriebenen Thematik »