· 

IMMS auf der MEDICA

Auf der MEDICA in Düsseldorf stellt das IMMS  aktuelle Lösungen für die Bioanalytik vor.
 
Vom 18. – 21.11.2019 können sind die Mitarbeiter des IMMS auf dem Thüringer Gemeinschaftsstand in Halle 15/L29 anzutreffen. Organisiert wird der Gemeinschaftsstand vom Thüringer Netzwerk medways e.V.

Zwei auf der MEDICA gezeigte Prototypen werden im Jahresbericht des IMMS 2018 im Abschnitt „Sensorsysteme für die Bioanalytik und Medizintechnik“ beschrieben. Der Bericht ist unter www.imms.de/jahresberichte abrufbar.
 
 
 
 
Auf der MEDICA und im Jahresbericht:


ADMONT – mikroelektronischer Kontakt-Bildsensor für die In-vitro-Diagnostik von Brustkrebs. Um Typen und Stadien von Brustkrebs für zielgenaue Therapien zu differenzieren, wird bislang bei nichteindeutigem Befund eine weitere Analyse vorgenommen, was Zeitverzug und hohe Kosten verursacht. Mit dem vom IMMS entwickelten optoelektronischen Testsystem untersucht der Partner Zellproben, um künftig Brustkrebs bereits mit einem einstufigen Verfahren genau klassifizieren zu können.
 
ADMONT – passiver RFID-Transponder-Chip als flexible Brückenschnittstelle für Biosensoren. Am IMMS wurde ein RFID-Transponder-Chip entwickelt, der Messdaten über angeschlossene Einzelsensoren mit Standardschnittstellen erfasst und berührungsfrei an eine NFC-fähige RFID-Ausleseeinheit sendet, wie z.B. ein NFC-fähiges Smartphone. Der Chip versorgt die Sensoren mit Energie vom Lesegerät, sodass Batterien auf der Transponder-Seite nicht notwendig sind. Zum Auslesen der Messdaten hat das IMMS eine App für Android-Smartphones entwickelt. Für Demonstrationszwecke wurde ein Sensortransponder zum Auslesen von Umgebungstemperatur, -feuchte und -druck implementiert. Neben bioanalytischen sind vielfältige andere Sensor-Anwendungsszenarien möglich.