· 

Forschungsergebnisse für zerstörungsfreies Prüfen veröffentlicht

Zerstörungsfreie Prüfverfahren (NDT) werden in Wissenschaft, Technologie und Medizin eingesetzt, um die Eigenschaften eines Materials, einer Komponente oder eines Systems zu bewerten, ohne dass der zu prüfende Gegenstand beschädigt oder verändert wird. Dies ist eine äußerst wertvolle Technik, die bei der Produktbewertung, Fehlerbehebung und Forschung Zeit und Geld sparen kann. Der NDT-Markt hat sich seit den 60er Jahren rasant entwickelt und wächst schnell. Das vorliegende Buch behandelt vorrangig elektromagnetische NDT-Verfahren, konzentriert sich jedoch besonders auf bewegungsinduzierte Wirbelstromprüfverfahren.

 

Die Autoren haben am Fachgebiet Theoretische Elektrotechnik der Fakultät Elektrotechnik und Informationstechnik der TU Ilmenau im Rahmen eines DFG-Graduiertenkollegs die bewegungsinduzierte Lorentzkraft-Wirbelstromprüfmethode (MIECTE) entwickelt, ein elektromagnetisches Verfahren, das geeignet ist, elektrisch leitfähige und nicht-magnetische Materialien zu testen. Dabei gelingt es insbesondere, tief im Innern des Prüfkörpers vorkommende Defekte (Hohlräume, Risse, Lunker, etc.) zu detektieren.

 

Die Autoren, darunter auch Dr. Matthias Carlstedt von der KOMPASS GmbH, präsentieren sowohl die Modellierung und Simulation von MIECTE-Systemen als auch die optimale Auslegung der Messaufbauten im Labor. Sie demonstrieren die vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten der MIECTE-Methode zur Defekterkennung und zeigen auch den Einsatz für die Sigmometrie, bei der die elektrische Leitfähigkeit des getesteten Materials kontaktlos ermittelt werden kann.

 

Das Fachbuch ist im November 2018 im Verlag The Institution of Engineering and Technology, London, United Kingdom erschienen.

 

Motion-Induced Eddy Current Techniques for Non-Destructive Testing and Evaluation

 

Autoren: Hartmut Brauer, Marek Ziolkowski, Konstantin Weise, Dr. Matthias Carlstedt, Robert P. Uhlig, Mladen Zec.

 

ISBN:   978-1-78561-215-2