· 

Wechsel an der Firmenspitze bei isle

Ab Mai 2018 steht die ISLE Steuerungstechnik und Leistungselektronik GmbH unter der Leitung von Professor Tobias Reimann und Dr. Robert Krümmer als gleichberechtigte Geschäftsführer. Bei seinem Betriebsbesuch in dem Unternehmen erfuhr Ilmenaus Oberbürgermeister Gerd-Michael Seeber von dem bevorstehenden Wechsel an der Firmenspitze.

 

 

 

Bis dahin vertritt noch Dr. Gotthard Berger die ISLE GmbH als Geschäftsführer und geht dann in den Ruhestand. Beim Besuch des Oberbürgermeisters, an dem auch Bürgermeister Kay Tischer und Wirtschaftsförderer Sebastian Poppner teilnehmen, war bereits das neue Führungsduo gefragt, das Unternehmen zu repräsentieren. Tobias Reimann hob hervor, dass ISLE nun zu den Unternehmen gehöre, die die Nachfolge der Geschäftsführung aus den eigenen Reihen geschafft hat, was heute durchaus nicht selbstverständlich sei. Reimann war bereits Mitglied der Geschäftsleitung, Krümmer ist langjähriger Mitarbeiter des Unternehmens.

Die ISLE GmbH treibt vor allem Forschung und Entwicklung auf dem Gebiet der Leistungselektronik im Sinne eines Ingenieurbüros. Tobias Reimann beschrieb das so: „Unser Unternehmen lebt vom Verkauf von Ideen und Lösungen. Wir können unseren Kunden im begrenzten Rahmen auch Kleinserien bieten, aber über eine eigene Produktion verfügen wir nicht.“ Er fügte hinzu, dass eine Erweiterung in Richtung Fertigung nicht vorgesehen sei. Die Auftragsentwicklung für zum Teil sehr große, aber auch sehr kleine Unternehmen umfasst etwa 80 Prozent der Geschäftstätigkeit. Mit 15 Prozent ist die Entwicklung eigener Produkte dabei, die dann an Kunden veräußert werden. Einen Anteil von fünf Prozent umfassen unterschiedliche technische Dienstleistungen.

 

20 Mitarbeiter sind bei ISLE tätig, alle Diplomingenieure und fast alle kommen von der TU Ilmenau.

Der Ursprung der ISLE GmbH war 1994 die Gründung durch Mitarbeiter der TU Ilmenau als gemeinnütziger Verein mit dem Anliegen, Grundlagenforschung auf dem Gebiet der Leistungselektronik und Steuerungstechnik zu betreiben, Entwicklungsaufgaben wahrzunehmen sowie begabte junge Wissenschaftler auf diesen Gebieten zu fördern. Die Gründung als GmbH erfolgte 1997 im Technologie- und Gründerzentrum Ilmenau. Später zog die Firma in das Applikationszentrum, heute Meitnerbau der TU Ilmenau. 2002 begann der Bau eines eigenen Betriebsgebäudes in der Werner-von-Siemens-Straße, das 2003 bezogen wurde. 2012 wurde dort ein zweites Gebäude errichtet. Bis heute existieren Verein und GmbH parallel nebeneinander und ergänzen sich gegenseitig

 

Quelle: tria-online.de