ÜAG



Aufgrund der marktlichen Veränderungen im Bereich der geförderten Bildungs- und Arbeitsmarktdienstleistung, die sich bereits seit dem Jahr 2007/2008 abzeichnete, sich aber in den Jahren 2010 – 2012 massiv vollzog und die ihren Grund in der geänderten Arbeitsmarktförderpolitik des Bundes, vor allem aber in der günstigen Arbeitsmarktentwicklung in der Raumschaft Jena hat, hat sich die ÜAG – unter Nutzung ihrer Ressourcen und Kompetenzen – neuen Märkten geöffnet:


So hat die ÜAG gGmbH im Mai 2011 das Fort- und Weiterbildungs- sowie Personaldienstleistungslabel „Saale-Akademie“ gegründet, welches – mit ihrer Akademieleiterin, Ines Letsch, ja auch Mitglied bei ELMUG geworden ist. Ferner hat sich die ÜAG gGmbH mit div. Projekten zum Thema „Azubis / Fachkräfte im nicht-akademischen Bereich aus dem europ. Ausland in gewerbl. – technischen Berufen“ – zur Bekämpfung des Fachkräftemangels – internationalisiert. Und … die ÜAG gGmbH hat ihre HoGa-Ressourcen genutzt, um im Sommer 2012 ein gewerbl. betriebenes Restaurant zu eröffnen. Ferner hat die ÜAG gGmbH mit der inJena im Frühjahr 2013 eine Tochtergesellschaft als erstarbeitsmarktlicher Dienstleister im Bereich Garten- und Landschaftspflege – mit einer Quote von 60% schwerbehinderter MitarbeiterInnen – gegründet.


Im Jahr 2013 hat die ÜAG gGmbH ihr Leitbild, das am 5.9. verabschiedet werden wird, in einem partizipativen Prozess neu gefasst und ist sich in diesem Prozess auch nochmals der Werte etc. bewusst geworden.

 

Die Philosophie des Unternehmens besteht darin …

 

  • die branchen- und ressourcenmäßig breite Aufstellung der Gesellschaft für die Schaffung interdisziplinärer Dienstleistungsangebote zu nutzen, die dann – als Zweckbetrieb oder gewerblich – vermarktet werden.
  • nach wirtschaftlichem Erfolg als der Basis aller Entwicklung zu streben.
  • den Kunden als „König“ zu sehen, indem wir eine Dienstleistungsorientierung, die der Befriedigung der Kundenbedürfnisse am nächsten kommt, möglichst individuell, leben.
  • den MitarbeiterInnen Entwicklungsmöglichkeiten zu bieten, sie an der Entwicklung der Gesellschaft aktiv zu beteiligen.
  • von MitarbeiterInnen Eigenverantwortung zu fordern aber auch den Freiraum zu bieten, sich eigenverantwortlich (mit Ideen, Projekten, Verbesserungsvorschlägen) einbringen und verwirklichen zu können.

 

Zur Webseite: http://www.ueag-jena.de

 


 

« Zurück zur Übersicht